Fondueanlass im Fällander Waldhaus

Montag, 5. Januar 2015

Prosit Neujahr!

Ob gut oder schlecht, wird später klar,
doch bringst es nur Gesundheit und fröhlichen Mut sowie Geld genug, dann ist ́s schon gut!

So das eClub Wochenzitat von Wilhelm Busch

Herzlich Willkommen zu unserem Partneranlass hier im Fällander Waldhaus – Es freut mich sehr, dass ihr an diesem geselligen und feierlichen Anlass teilnehmt. Eine tolle Gelegenheit für einen so jungen Club wie der eClub, sich untereinander besser kennenlernen und die Freundschaft zu pflegen.

Nebst dem Genuss eines feinen Fondue dürfen wir heute Abend 2 neue Mitglieder aufnehmen – was uns natürlich sehr freut.

Ebenfalls hat Simon fleissig Raffle-Lose verkauft – besten Dank! Die Auflösung findet nach dem Essen statt. Ein Dankeschön geht auch an Markus Bertet, welcher als Vertreter vom Tech-Team auf unserer Online-Plattform die bei Rotary übliche „Stallwache“ sicherstellt.

Lieber Wilfried, lieber Remo

Ihr werdet in den Rotary eClub 2000 aufgenommen, weil eure Clubfreunde der Meinung sind, dass Ihr in allen Aspekten eurer beruflichen Tätigkeit ein Vorbild seid und menschlich und beruflich alle Anforderungen erfüllt, die an einen Rotarier gestellt werden, um die Botschaft von Rotary weiterzutragen.

Ihr vertretet euren Beruf –Wilfried als Director bei Bearing Point und Remo als Abteilungsleiter bei AXA Winterhur - im ersten Rotary eClub der Schweiz und macht andere im Club mit diesem bekannt. Als Rotarier vertretet ihr jedoch auch unsere Organisation und habt die Pflicht, die Ideale und Prinzipien der Dienste für andere an eurem Arbeitsort zu verkörpern.

Das Ziel von Rotary besteht darin, das Ideal des Dienens als Grundlage des Geschäfts- und Berufslebens zu fördern, indem seine Mitglieder:

  1. freundschaftliche Beziehungen entwickeln, um sich anderen nützlich zu erweisen, 

  2. hohe ethische Grundsätze im Geschäfts- und Berufsleben verwirklichen, den Wert jeder nützlichen Tätigkeit anerkennen und die berufliche Tätigkeit jedes Rotariers als Möglichkeit zum Dienst an der Gesellschaft würdigen, 

  3. das Ideal des Dienens in der privaten, beruflichen und öffentlichen Tätigkeit jedes Rotariers verwirklichen, sowie 

  4. Völkerverständigung und Frieden durch eine im Ideal des Dienens vereinte Weltgemeinschaft aus Geschäfts- und Berufsleuten fördern. 


Ich fordere euch auf, alles, was ihr denkt, sagt oder tut, an der nachfolgenden Vier-Frage- Probe zu messen:

1. Ist es wahr, bin ich aufrichtig?

2. Ist es fair, für alle Beteiligten?

3. Wird es Freundschaft und guten Willen fördern?

4. Wird es dem Wohl aller Beteiligten dienen?

Das Gemeinwesen wird Rotary an eurem Auftreten messen. Wir nehmen euch als Mitglied auf, weil wir glauben, dass ihr die Prinzipien und den Charakter unserer Organisation bestens vertretet.

Wir erhoffen uns von euch natürlich auch neue Anregungen und Impulse, um bessere Rotarier zu werden. In diesem Sinne reichen wir euch die Hand der rotarischen Freundschaft.

Als äusseres Zeichen überreiche ich euch einen Rotary Pin, den ihr ab heute mit Stolz tragen dürft um eure Zugehörigkeit zu zeigen.

Herzliche Gratulation und herzlich Willkommen im Rotary eClub 2000.

An dieser Stelle freue ich mich sehr, euch mitteilen zu können, dass wir am Offline Meeting im Februar Rotaracter Alexandre Jacques ebenfalls in unseren Club aufnehmen werden - auch dir Alexandre vorgängig herzliche Gratulation.

 

Peter von Gunten