Aiducation - mit Rebekka Thomen und Angela Bucher [make-up]

Montag, 4. August 2014

 

Informationen aus dem Club

Maik hat am 26. Juli an einem Shelterbox-Event des RAC Luzern teilgenommen. Es wurden CHF 2000 eingenommen (= 2 Boxen).

Simon tritt mit einem 4-er Team die Tortour 2014 in der Schweiz an nächste Woche. Sie widmen diese Tortour Shelterbox. Sie tragen auf dem Rücken das Shelterbox Signet. Simon ruft auf, tüchtig zu spenden, damit er bei allfälligen Interviews auch in der Öffentlichkeit darauf hinweisen kann.

Rotary Knowledge                                                                             

Struktur RI

Uns erwartet heute ein ziemlich kompliziertes Thema.

Rotary ist weltweit in 34 Zonen eingeteilt, pro zwei Zonen ist ein Direktor (insgesamt 17 Direktoren) zuständig. Sie bilden das Board („Verwaltungsrat“) von Rotary International in Evanston. Die Führung von Rotary International besteht aus dem Weltpräsidenten, dem Präsidenten elect und dem Board (= 19 Mitglieder) sowie dem Generalsekretär mit beratender Stimme.

Jede Zone hat ca. 35‘- 36‘000 Rotarier, insgesamt sind es weltweit ca. 1,2 Mio. Rotarier. Der Distrikt 2000 liegt in der Zone 19. Weltweit gibt es 538 Distrikte, jeder Distrikt zählt ca. 50 – 70 Clubs. Weltweit sind es ca. 34‘000 Clubs. Wir sind der 77ste Club im Distrikt 2000. Die einzelnen Distrikte werden noch in Sektionen unterteilt, welchen jeweils ein Assistant Governor zugeteilt wird. In unserem Distrikt ist dies seit 1. Juli Lynn Strebel.

Rotary International unterhält weltweit 8 Aussenstellen (Büros) – das EAO (Europa/Afrika) befindet sich in Zürich und betreut 9 Zonen mit 117 Distrikten in 113 Ländern.

Programm - Aiducation mit Rebekka Thomen und Angela Bucher

Aiducation International ist eine For-Impact-Organisaton, welche durch Vergabe von leistungsabhängigen Stipendien begabten und bedürftigen Schülern in Entwicklungsländern (aktuell in Kenia und den Philippinen) Zugang zu Bildung verschafft. Gefördert werden Schüler auf dem Secondary School Level (High School). Schüler, welche die Grundschule ausgezeichnet abschliessen, können sich für ein Stipendium bewerben für die High School. Mit einem solchen Stipendium fördern die Privatspender (Aidu-Maker) damit sowohl die Entwicklung eines Schülers als auch die politische, soziale und wirtschaftliche Entwicklung einer Gesellschaft. Ziel ist es, dass diese Schüler nach der Graduation vom Staat ein Stipendium für eine universitäre Ausbildung erhalten.

Ursula Gervasi


Dokumente im Anhang